Imago in der Pädagogik

Der schulische Alltag besteht aus unzähligen Beziehungen und Beziehungskonstellationen. Im Kollegium, zur Schulleitung, zu Eltern und zu SchülerInnen. Empathie und Beziehungskultur in all den Herausforderungen standhaft leben zu können will gelernt sein, denn Gesundheit, Glück wie auch Lehr- und Lernerfolg sind vom Gelingen dieser Beziehungen maßgeblich beeinflusst.

Inhalte der Fortbildung sind: Spannende, innovative Neuigkeiten, aus Wissenschaft und Forschung sowie Tools und neue tiefgreifende Einblicke in unsere Beziehungs-Muster aus der Imago Methode geben einen völlig neuen Sicht- und Handlungs-Spielraum für sich und das Gegenüber. So ist es möglich auch schwierige Momente im Miteinander mit Empathie und Pädagogik zu meistern.
Beispiele, Erfahrungen und Ideen für die Anwendung in der Schulklasse machen die Inhalte im Schulalltag anwendbar.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte

Ziel des Angebots:Im Angebot wird es möglich emotionale "Rücksäcke" noch besser zu begreifen, einander auf ganz neue Weise hören, verstehen und sich einfühlen  können. So entsteht die Möglichkeit eines persönlichen Wachstumsschrittes und neue Handlungsoptionen für die Weiter-Vermittlung von Empathie und Beziehungskultur an SchülerInnen. 

 für alle Wiener Schulen werden die Kosten von der WGKK zur Gänze übernommen, bzw. rückerstattet.
Vereinbaren sie mit uns den Termin für Ihren Workshop und beantragen Sie die  
Förderung bei der ÖGK-WiG.

Finanzierungen sind ebenso über Pädagogische Hochschulen wie auch über Gebietskrankenkassen mancher Bundesländer möglich.