Konfliktlösung auf den Punkt gebracht
- Das Mediationsbrett


Konflikte stehen im Lebensraum Schule an der Tagesordnung. In welcher Weise damit umgegangen wird ist entscheidend für die Atmosphäre in der Schulgemeinschaft, das Sicherheitsgefühl und die physische und psychische Gesundheit aller Beteiligten. Deshalb ist es unerlässlich PädagogInnen zu stärken, Konflikte sicher und pädagogisch wertvoll zu regeln und zu vermitteln, wie konstruktive Konfliktkultur für das LehrerInnen-Team und für Klassen in der Schule etabliert werden kann. Konflikte erkennen: Definition, Unterscheidung Mobbing und Konflikt, Konfliktlösungsstrategien, Schritte einer Konfliktregelung, Anwendung des Mediationsbretts in der Schule, Reflexion des eigenen Konfliktstils, neue Perspektiven in meinem Schulalltag.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte

Dauer des Angebotes – Anzahl der Einheiten à 50 Minuten: 4 

Ziel des Angebots:
Die Konfliktlösung mit dem Mediationsbrett gibt Lehrkräften ein wirksames Instrument in die Hand die Klassensituation neu zu gestalten. Weg von Hilflosigkeit und Ohnmacht und daraus resultierend oftmals großem Druck und Zwang, hin zu lösungs- und ressourcen- orientierter Pädagogik. Die Schule erhält ein Handout pro TeilnehmerIn und ein hochwertiges, praxiserprobtes Mediationsbrett aus Holz.

 für alle Wiener Schulen werden die Kosten von der WGKK zur Gänze übernommen, bzw. rückerstattet.
Vereinbaren sie mit uns den Termin für Ihren Workshop und beantragen Sie die  
Förderung bei der ÖGK-WiG.

Finanzierungen sind ebenso über Pädagogische Hochschulen wie auch über Gebietskrankenkassen mancher Bundesländer möglich.